Warnlagebericht vom 30.07.2016 um 12:06 Uhr

Am Samstag in der Nordhälfte gebietsweise Schauer, örtlich gewittrig, im Süden sonniger und meist trocken

AKTUELLE WETTERLAGE


Am Samstag befindet sich Deutschland weiterhin am Rande eines recht ortsfesten und umfangreichen Tiefdruckkomplexes über Skandinavien. Dabei liegt der Norden in einer mäßig warmen westlichen Strömung. In diese eingelagert ist das Frontensystem eines von der Nordsee zur Ostsee ziehenden Randtiefs, welches zu unbeständigem Schauerwetter führt. Im Süden dominiert der Einfluss leichter Hochdruckeinfluss mit mehr Sonne und sommerlicher Wärme. Am Sonntag liegen der Süden und Südosten Deutschlands im Bereich einer wellenden Kaltfront unter zunehmendem Tiefdruckeinfluss, wobei sich das Unwetterpotential nochmals erhöht. Auch im Norden ist es unbeständig, doch ist die Luft dort weniger energiereich.


VORHERSAGE FÜR DEUTSCHLAND

Am Samstag ist es nach Norden und Nordwesten hin wolkig mit Auflockerungen, zeitweise können Schauer durchziehen. Auch im Mittelgebirgsraum verläuft der Tag wolkig und es ist etwas Regen möglich. Die Höchstwerte erreichen in den bisher genannten Regionen 20 bis 26 Grad. Nach Süden hin scheint oft die Sonne, auch am Alpenrand bleibt es neben Quellwolken meist trocken. Es werden sehr warme 26 bis 31 Grad erwartet. Es weht schwacher, in der Mitte sowie nach Norden hin mäßiger, an der See teils frischer und in Böen starker Südwest- bis Westwind.

In der Nacht zum Sonntag kommen von Südwesten her schauerartige und gewittrige Regenfälle auf, die im Verlauf auch Franken und Ostbayern errreichen. Dabei ist lokal gewittriger Starkregen möglich. Auch zu den Küsten hin bringt wechselnde Bewölkung einige Schauer. Dazwischen ist es locker bis gering bewölkt und meist trocken. Die Tiefstwerte liegen bei 17 bis 12 Grad. Dazu weht schwacher Wind aus unterschiedlichen, zu den Küsten hin mäßiger Wind aus westlichen Richtungen, lokal sind stürmische Schauer- und Gewitterböen möglich.


ÜBERSICHT WARNLAGE

Es sind Vorwarnungen für teils gewittrige Schauer mit lokalem Starkregen aktiv. Akutwarnungen erfolgen bei Bedarf zeitnah.


AUSBLICK WARNLAGE

Am Sonntag muss verbreitet mit Schauern und Gewittern gerechnet werden, in der Südosthälfte können diese teils auch kräftig ausfallen und es besteht voraussichtlich lokale Unwettergefahr. Aber auch in der Nordhälfte kann es lokal zu gewittrigen Starkregen kommen. Die Höchstwerte liegen bei 23 bis 28 Grad. Ganz im Norden sind die Schauer schwächer und auch die Sonne zeigt sich immer wieder bei maximal 19 bis 23 Grad.

Am Montag halten sich zu den Alpen hin viele Wolken mit teils gewittrigen Regenfällen, wobei warnrelevanter Starkregen nicht ausgeschlossen ist. Sonst ist es nach örtlichem Frühnebel heiter bis wolkig und trocken, später können sich dann im Norden hier und da kurze Schauer bilden. Die Temperatur erreicht maximal 18 bis 24 Grad.

Am Dienstag kann es im Norden und in der Mitte Deutschlands zeitweise regnen, Gewitter sind kein Thema, am Nachmittag und gegen Abend lockern die Wolken vielerorts auf. Die Höchstwerte ändern kaum und liegen verbreitet bei 18 bis 22 Grad, am Alpenrand und am Oberrhein werden örtlich 25 Grad erreicht.

Lukas Lehner

Dieser Lagebericht wurde am 30.07.2016 um 12:06 Uhr ausgegeben.

ANZEIGE