Warnlagebericht vom 25.09.2016 um 20:49 Uhr

Nachts von Westen her Schauer und einzelne Gewitter, dabei vsl. warnfrei.

AKTUELLE WETTERLAGE


Hoch NIKOLAUS liegt mit seinem Zentrum über dem östlichen Mitteleuropa. An dessen Westseite werden in südlicher Strömung teils sehr warme Luftmassen nach Deutschland geführt. Das zugehörige Hoch in der höheren Atmosphäre hindert atlantische Tiefausläufer nach Deutschland voranzukommen. Die Kaltfront des Tiefs VLADIANA, die in der Nacht zum Montag von Westen heranzieht, ist dementsprechend meist wenig wetterwirksam. Erst zur Wochenmitte hin deutet sich ein Abschwächen des Höhenhochs an, damit würde Platz für Tiefdruckgebiete, die zumindest im Norden für Abwechslung sorgen könnten.


VORHERSAGE FÜR DEUTSCHLAND

In der Nacht zum Montag kommt die Kaltfront des Tiefs VLADIANA langsam vom Westen Deutschlands bis in die Mitte voran. An ihr und vorlaufend bilden sich Schauer und vereinzelt Gewitter. Diese sind jedoch eher schwach und Warnschwellen für Regen, Sturm oder Hagel werden voraussichtlich nirgends erreicht, mit Blitzschlag ist jedoch zu rechnen. Im Osten verläuft die Nacht ruhig mit klaren Abschnitten. Besonders in Richtung Südosten bilden sich Nebelfelder. Unter den Wolken werden Tiefstwerte zwischen 12 und 9 Grad erwartet, mit längerem Aufklaren geht im Osten und Südosten die Temperatur auf 10 bis 6 Grad zurück. An der Nordsee werden mit auflandigem Wind 16 bis 13 Grad erwartet. Der Wind weht überwiegend schwach, an Nord- und Ostsee sind frische bis starke Böen aus westlichen (Nordsee) bis südlichen (Ostsee) Richtungen möglich.

Am Montag kommt die schwache Kaltfront ganz langsam weiter nach Osten voran, die Schauer schaffen es dabei nur etwa bis zu einer Linie Lübeck-Thüringer Wald und von dort zur Schwäbischen Alb. Warnkriterien werden voraussichtlich nicht erreicht, wenngleich sich am Nachmittag stellenweise noch einmal ein Gewitter bilden kann. Östlich davon bleibt es voraussichtlich trocken und recht sonnig. Auch hinter der Front dominiert recht freundliches Wetter. Die Höchstwerte liegen bei 17 bis 23 Grad.


ÜBERSICHT WARNLAGE

Derzeit sind keine Warnungen aktiv.


AUSBLICK WARNLAGE

Am Dienstag ist teils wolkiges, teils freundliches Wetter zu erwarten. Dabei sind am ehesten in der Mitte und im Süden im Verlauf örtlich Schauer möglich. Warnkriterien werden dabei voraussichtlich nicht erreicht. Die Temperatur steigt auf 16 bis 22 Grad.

Am Mittwoch ist es zu den Küsten hin zeitweise wolkig mit gelegentlichem Regen und mitunter stark böigem Wind aus westlichen Richtungen. Auf den Inseln und vor allem in Schauernähe sind Böen um 75 km/h möglich. Im restlichen Land wechseln sich nach örtlichem Nebel Sonne und Wolken ab und es ist überwiegend trocken bei und mäßigem Südwest- bis Westwind. Auf den Bergen sind Böen der Stärke 9 vereinzelt nicht ausgeschlossen. Sonst werden keine Warnkriterien erreicht. Die Höchstwerte liegen meist um 20 Grad.

Am Donnerstag scheint im Süden nach Frühnebel oft die Sonne und es ist trocken. Nach Norden hin nehmen die Wolken zu, vor allem vom Niederrhein bis nach Vorpommern und weiter nördlich ziehen gelegentlich Schauer durch. Die Temperatur steigt auf rund 18 Grad an der dänischen Grenze bis örtlich nahe 25 Grad an Oberrhein und unterem Neckar. Der Südwest- bis Westwind weht im Süden schwach bis mäßig, im Norden mäßig bis frisch, vor allem an den Küsten, allgemein in Schleswig-Holstein sowie im Bergland und bei Schauern muss gelegentlich mit Böen gerechnet werden, die 75 km/h oder etwas mehr erreichen können.

Thomas Kunze

Dieser Lagebericht wurde am 25.09.2016 um 20:49 Uhr ausgegeben.

ANZEIGE