Warnlagebericht vom 20.07.2019 um 11:24 Uhr

Ab Mittag von Westen und Nordwesten her unwetterartige Gewitter möglich

AKTUELLE WETTERLAGE


Hoher Luftdruck über Südosteuropa überwiegt am Samstag zunächst in Süd- und Ostdeutschland, während das Tiefdruckgebiet THEO über der Nordsee vermehrt heiße Subtropikluft aus Südwesten heranführt, der eine Kaltfront mit teils kräftigen Schauern und Gewittern folgt. Dabei besteht Unwettergefahr. Hinter der Kaltfront fließt am Sonntag vorübergehend frischere Meeresluft ein und das Wetter beruhigt sich. Lediglich im Südosten besteht in der dort verbliebenen feuchten und labil geschichteten Luft nochmals Unwettergefahr. Doch schon am Montag steigt die Temperatur im Südwesten und Süden gebietsweise wieder auf 30 Grad. Im Verlauf der neuen Woche geht es mit viel Sonnenschein und vielerorts heißem bis sehr heißem Wetter sowie trockenem Wetter weiter.


VORHERSAGE FÜR DEUTSCHLAND

Heute ist es schwül-warm und von Westen her ziehen gebietsweise kräftige Schauer und Gewitter auf, wobei lokal Gefahr von Starkregen und Hagel besteht. Die Hauptgefahr stellt wohl aber der auffrischende Wind dar, lokal sind schwere Sturmböen bis orkanartige Böen möglich, gegen Abend sind im Nordosten selbst Tornados nicht völlig ausgeschlossen! In der Mitte und in den Alpen sind bei viel Sonnenschein dagegen nur vereinzelt warnrelevante Gewitter möglich. Im Südwesten herrscht moderate Wärmebelastung.

In der Nacht zum Sonntag sind vor allem anfangs im Nordosten und später im Südwesten teils kräftige Gewitter mit Starkregen, Hagel und schweren Sturmböen bis orkanartigen Böen unterwegs.

Am Sonntag sind von Schwaben bis nach Sachsen sowie südöstlich davon in schwül-warmer Luft teils kräftige Schauer und Gewitter möglich. Ganz im Norden wird es etwas windiger, in Schauer- und Gewitternähe sind Sturmböen denkbar. In der Nordwesthälfte herrscht ruhiges und zunehmend freundliches Wetter.

In der Nacht zum Montag ziehen letzte Schauer oder Gewitter im Süden Bayerns rasch ostwärts ab und nachfolgend ist es verbreitet locker bewölkt, teils klar und trocken sowie warnfrei.


ÜBERSICHT WARNLAGE

- Es sind Vorwarnungen wegen Gewitter aktiv. Akutwarnungen erfolgen bei Bedarf kurzfristig.

- Es sind Vorwarnungen vor Sturm aktiv.

- Es sind Hinweise wegen Hitzebelastung aktiv.

- Im Servicebereich sind Hinweise zur Waldbrandgefahr aktiv.

Hier gibt es Informationen zum Servicebereich der Unwetterzentrale.


AUSBLICK WARNLAGE

Am Montag viel Sonne bei meist lockeren Quell- oder Schleierwolken, im Norden und Nordosten mehr Wolken und etwas Regen. Im äußersten Süden einzelne Schauer oder Gewitter nicht ausgeschlossen. In der Südwesthälfte wieder ansteigende Temperaturen mit teils über 30 Grad im Südwesten.

Am Dienstag verbreitet sonnig und trocken. Von Vorpommern bis zu Lausitz teils etwas mehr Wolken, aber nur stellenweise Schauer. In der Südwesthälfte zunehmend hohe Wärmebelastung, am Oberrhein stellenweise bis zu 37 Grad.

Am Mittwoch überall viel Sonnenschein und trocken. Im Westen und Südwesten hohe bis extreme Hitzebelastung bei 35 bis 38 Grad, vereinzelt noch etwas darüber. Ansonsten 30 bis 34 Grad, nur an den Küsten und im Bergland kühler.

Weitergehende Informationen zu vielen anderen Wetterthemen und auch Erklärstücke in unserem Social-Media-Auftritt bei FACEBOOK und TWITTER. Das Wetter für Ihren Ort spezifisch anhand unseres dichten Wetterstationsmessnetzes vorhergesagt auf wetter24.de


SONDERINFORMATION

16 Jahre Unwetterzentrale Deutschland - das Original!
Ein kleiner Bericht findet sich in unserer Wetter-News bei wetter24.de Happy Birthday Unwetterzentrale

In unseren mehrsprachigen Unwetterzentralen für Europa findet sich ein reichhaltiges Angebot an Vorhersagen für quasi jeden Ort der Welt sowie Messwerte und Vorhersage-Animationen für alle Länder der Erde.

Ihr UWZ-Team

Dieser Lagebericht wurde am 20.07.2019 um 11:24 Uhr ausgegeben.

ANZEIGE