Warnlagebericht vom 18.06.2018 um 21:54 Uhr

In der Nacht wolkig und im Norden leicht wechselhaft, überall warnfrei

AKTUELLE WETTERLAGE


Aktuell erstreckt sich eine Hochdruckbrücke von den Azoren über Mitteleuropa bis nach Russland. Unterbrochen wird jene durch alternde Ausläufer zweier Tiefs. Zum einen überquert die Front von Tief ALANA mit Zentrum über Nordskandinavien den Osten und Südosten Deutschlands, zum anderen zieht die Front von Tief BIGI südöstlich von Island in den Westen und Norden unseres Landes. Durch den dominierenden Hochdruckeinfluss sind beide Ausläufer nicht sonderlich wetteraktiv und die Luft, die zu uns fließt, ist zunächst weiterhin nur mäßig warm. Die Luftdruckunterschiede nehmen ledliglich zur Ostseeküste hin etwas zu.

Am Dienstag setzt sich von der Biskaya her mehr und mehr das neue Hoch CHRISTOF bei uns durch. Einzig die Kaltfront des nach Nordskandinavien ziehenden Tiefs BIGI liegt noch quer über Norddeutschland und geht über dem Ärmelkanal in die Warmfront eines neuen Tiefs über. Kühlere Luft hält damit im Norden unseres Landes Einzug, während sich in den übrigen Landesteilen wieder wärmere Luft behauptet.


VORHERSAGE FÜR DEUTSCHLAND

In der Nacht zum Dienstag bleibt es vielfach bewölkt, nur hin und wieder lockert es auf und besonders im Norden ziehen zuweilen einzelne Schauer durch. Im Südwesten kann sich zur Frühe hin örtlich Nebel bilden. Die Luft kühlt sich auf 16 bis 11, in einigen Mittelgebirgen auf 10 bis 7 Grad ab. Der überwiegend südwestliche Wind weht schwach, an den Küsten frisch und besonders auf Hiddensee sowie auf dem Brocken im Harz sind einzelne Sturmböen möglich.

Am Dienstag ist es in der Nordwesthälfte oft bewölkt und es sind noch einzelne Schauer möglich. Im Verlauf kommt von der Nordsee und Dänemark her die Sonne durch. Auch im Südwesten und Süden scheint nach örtlichem Nebel neben Wolken zeitweise die Sonne und hier bleibt es trocken. Die Höchstwerte liegen bei 23 bis 28, im Norden bei 17 bis 22 Grad. Es weht schwacher bis mäßiger westlicher bis nordwestlicher Wind, auf Hiddensee und dem Brocken sind einzelne Sturmböen möglich.


ÜBERSICHT WARNLAGE

Es sind Akutwarnungen vor Sturm gültig.

Im Login-Bereich sind Hinweise zur Waldbrandgefahr aktiv.


AUSBLICK WARNLAGE

Trend:

Am Mittwoch verbreitet sommerlich warm bis heiß und warnfrei, lediglich an der Nordseeküste einzelne Sturmböen möglich.

Am Donnerstag aus Nordwesten durchziehende Schauer, Regenfälle und einzelne Gewitter mit deutlicher Abkühlung, im Süden und Osten noch sommerlich warm bis heiß. An den Küsten sowie im Harz und im Erzgebirge einzelne Sturmböen möglich.

Am Freitag verbreitet kühl, dazu gebietsweise Regen oder Schauer, nach Norden und Osten hin auch einzelne Gewitter. An der Nordsee sowie im Harz und im Erzgebirge einzelne Sturmböen möglich.

Weitergehende Informationen zu vielen anderen Wetterthemen und auch Erklärstücke in unserem Social-Media-Auftritt bei FACEBOOK und TWITTER. Das Wetter für Ihren Ort spezifisch anhand unseres dichten Wetterstationsmessnetzes vorhergesagt auf wetter24.de


SONDERINFORMATION

Unwetterzentrale Deutschland - das Original, seit nunmehr 15 Jahren!

In unseren mehrsprachigen Unwetterzentralen für Europa findet sich ein reichhaltiges Angebot an Vorhersagen für quasi jeden Ort der Welt sowie Messwerte und Vorhersage-Animationen für alle Länder der Erde.

Ihr UWZ-Team

Dieser Lagebericht wurde am 18.06.2018 um 21:54 Uhr ausgegeben.

ANZEIGE