Warnlagebericht vom 03.07.2015 um 04:19 Uhr

In den nächsten Tagen verbreitet heißes Hochsommerwetter.

Am Freitag speziell von Schleswig-Holstein und Mecklenburg bis nach Baden ansteigende Gefahr örtlich unwetterartiger Gewitter.

AKTUELLE WETTERLAGE


Hoch ANNELIE mit Zentrum über der Ostsee dominiert bis zum Wochenende unser Wetter. Zwischen ANNELIE und einem sich weit südwärts erstreckenden Tiefdrucksystem über dem Atlantik gelangt aus Südwesteuropa hochsommerlich heiße Saharaluft nach Mitteleuropa, die spätestens am Wochenende weite Teile Deutschlands einnimmt. Am Freitag und Samstag beschränkt sich das Risiko einzelner kräftiger Gewitter weiterhin auf die Westhälfte und die Mitte Deutschlands. Am Sonntaglässt der Hochdruckeinfluss dann überall nach und in feucht-heißer sowie energiereicher Luft steigt die Gefahr teils heftiger Gewitter vor allem entlang bodennaher Konvergenzzonen verbreitet an.


VORHERSAGE FÜR DEUTSCHLAND

Am Freitag ziehen die Gewitterzellen der Nacht weiter nach Nordosten und Osten und führen in Niedersachsen zu Starkregen und in Schauernähe zu stürmischen Böen, örtlich tritt auch Hagel mit einer Korndurchmessergröße von 2 bis 4 cm auf. Im Tagesverlauf klingen die Schauer allmählich ab oder ziehen ost- und nordostwärts weiter. Sonst bleibt es überall trocken und sonnig. Über den Gipfeln des Schwarzwaldes und der Mittelgebirge, sowie von Thüringen über das östliche Niedersachsen bis nach Schleswig-Holstein bilden sich in der schwül-warmen Luft nachmittags größere Quellwolken, welche am späten Nachmittag und Abend zu lokalen Hitzegewittern führen. In der Nacht beruhigt sich das Wetter langsam. Der Wind weht nur schwach aus südöstlichen bis südwestlichen Richtungen, mäßig stark ist er in Schauernähe und im Nordosten. Die Sonne heizt nochmals richtig ein mit 30 bis 34 Grad, am Oberrhein erwarten wir zwischen 34 und 36 Grad.

In der Nacht zum Samstag kommt es von Südwestdeutschland bis nach Mecklenburg anfangs zu letzten örtlichen Wärmegewittern. Sonst ist es meist gering bewölkt oder klar und trocken. Die Tiefstwerte liegen im Westen oftmals bei warmen 23 bis 19, sonst gibt es laue 20 bis 14 Grad. Allgemein weht nur schwacher Wind aus unterschiedlichen Richtungen.


ÜBERSICHT WARNLAGE

Im Westen und Nordwesten sind Vorwarnungen vor Gewittern ausgegeben. Akutwarnungen folgen bei Bedarf zeitnah.

Es sind Hinweise zur Hitzewelle der nächsten Tage aktiv.

Im Log-In Bereich gibt es Hinweise zur Waldbrandgefahr.


AUSBLICK WARNLAGE

Aus Südwesten anhaltend heiße Luft, damit verbreitet stark ansteigende Hitzebelastung und erhöhte Waldbrandgefahr.

Am Samstag sind gegen Abend in der Westhälfte vereinzelte Hitzegewitter nicht ausgeschlossen. Sonst störungsfreies Hochsommerwetter.

Am Sonntag nachmittags und abends verbreiteter Schauer und teils heftige Gewitter möglich. Verschont bleibt voraussichtlich der Südosten.

Am Montag entstehen bevorzugt im Südosten Schauer und örtlich kräftigere Gewitter, sonst wird abgesehen von ein paar dickeren Quellwolken mit lokalen Platzregen in der Osthälfte warnfreies Wetter erwartet.

Werner Verant

Dieser Lagebericht wurde am 03.07.2015 um 04:19 Uhr ausgegeben.

ANZEIGE