Warnlagebericht vom 23.03.2017 um 12:42 Uhr

Heute vor allem im Osten dichte Wolken mit etwas Regen, sonst teils sonnig

AKTUELLE WETTERLAGE


Heute liegen die dichten Wolkenfelder einer Warmfront vor allem über dem Osten Deutschlands und sorgen dort für etwas Regen. Nach Westen und Südwesten hin setzt sich zwischen der von den Azoren bis zum Baltikum reichenden Hochdruckbrücke und dem Tiefdruckkomplex über Südwesteuropa oft die Sonne durch. Am Freitag und Samstag bringt Hoch LUDWIGA überwiegend ruhiges und freundliches Frühlingswetter. Zum Sonntag streift uns ein von Finnland her südwärts Richtung Osteuropa ziehendes Tief und ein damit verbundener Kaltluftvorstoß in der Höhe mit Wolken und vereinzelten Schauern, vielerorts gibt es aber auch wieder längeren Sonnenschein.


VORHERSAGE FÜR DEUTSCHLAND

Heute Nachmittag und Abend ziehen vor allem über die Nordosthälfte viele dichte Wolken hinweg, daraus fällt gebietsweise auch etwas Regen. Freundlicher mit längerem Sonnenschein ist es nach Westen und Südwesten hin, auch im Süden Bayerns setzt sich oft noch die Sonne durch. Die Höchstwerte liegen in der Nordosthälfte bei 7 bis 12 Grad, sonst werden meist 9 bis 18 Grad erreicht. Der Wind weht schwach bis mäßig, zu den Küsten hin und im oberen Bergland mitunter frisch aus Ost bis Nordost mit starken Böen.

Nachts halten sich in der Mitte und nach Südosten hin zum Teil noch dichtere Wolken, es bleibt aber meist trocken. Ansonsten ist es locker oder gering bewölkt, im Norden oft auch klar. In der Südhälfte kann sich gebietsweise Nebel oder Hochnebel ausbreiten. Die Tiefstwerte reichen von +7 Grad im Markgräflerland bis regional -2 Grad im Norden. Dazu weht schwacher bis mäßiger, im Bergland zum Teil frischer Wind aus Ost bis Nordost.

Am Freitag herrscht ruhiges Frühlingswetter, in der Südhälfte zum Teil noch mit etwas dichteren Wolkenfeldern oder anfangs auch Nebel oder Hochnebel, nach Norden hin ist es dagegen oft sonnig. Dazu steigt die Temperatur auf 9 bis 17 Grad, am Oberrhein bis 20 Grad, an der See bei auflandigem Wind und im oberen nördlichen und östlichen Bergland kälter mit höchstens 6 bis 10 Grad. Dazu weht schwacher bis mäßiger und teils böiger Nordwest- bis Nordostwind, auf den Schwarzwaldgipfeln sind stürmische Böen möglich.


ÜBERSICHT WARNLAGE

Es bestehen Vorwarnungen für Sturmböen in den Hochlagen des Schwarzwalds.


AUSBLICK WARNLAGE

Weitgehend warnfrei

Am Samstag meist warnfrei, dabei nach Nordosten hin einige, meist lockere Wolkenfelder, sonst sonnig und trocken. Dazu 8 bis 15 Grad in der Nordosthälfte, in der Südwesthälfte 11 bis 20 Grad, am Oberrhein bis zu 22 Grad. In der Südwesthälfte zeitweise mäßiger bis frischer und böiger Nordostwind mit starkem bis stürmischen Böen im höheren Bergland, auf den höchsten Schwarzwaldgipfeln mit Sturmböen.

Am Sonntag teils heiter, teils wolkig, Richtung Erzgebirge und Alpen einzelne Schauer möglich. Im Nordwesten örtlich auch länger trüb. Maximal 8 bis 17 Grad. Wahrscheinlich warnfrei.

Am Montag verbreitet sonnig und trocken, im Norden gebietsweise zähere hochnebelartige Bewölkung möglich. Maximal 8 bis 17 Grad, am Oberrhein bis nahe 20 Grad. Bis auf mögliche Sturmböen in den höchsten Schwarzwaldlagen warnfrei.

Detaillierte allgemeine Wetter- und Temperaturvorhersagen für Ihren Ort entnehmen Sie bitte unserem Wetterportal Wetter24.de oder unserem Wetterstationsnetz

Christian Schubert

Dieser Lagebericht wurde am 23.03.2017 um 12:42 Uhr ausgegeben.

ANZEIGE