Warnlagebericht vom 23.08.2017 um 18:45 Uhr

Schön und schwülwarm, am Morgen in Niedersachsen, abends im Süden lokale Gewitter.

AKTUELLE WETTERLAGE


Auf dem Atlantik hat sich bereits Tiefdruckgebiet LEIF eingefunden. Es zieht mit seinem Zentrum ins Seegebiet zwischen Irland und Island. Die Kaltfront von LEIF erreicht dabei zunächst nur den Norden von Deutschland. In ihrem Bereich können sich dann bereits in der Nacht zum Donnerstag im Nordwesten erste Schauer und Gewitter bilden, die tagsüber weiter ostwärts wandern. Damit wird in den Norden weniger warme Meeresluft geführt, in den Süden dagegen zunehmend schwülwarme Luft mit entsprechenden Gewitterbildungen am Abend.


VORHERSAGE FÜR DEUTSCHLAND

Die Nacht zum Donnerstag startet im Osten noch teils klar, während im Westen die o.g. Kaltfront neben dichteren Wolkenfeldern bis am Morgen auch erste Schauer und Gewitter mit sich bringt. Am ehesten warnrelevant können diese vom Niederrhein bis ins Emsland ausfallen. Starkregen, kleiner Hagel und starke bis stürmische Böen sind dann örtlich möglich. Bei mäßigem Südwestwind, in exponierten Lagen kurz auch bis Stärke 7, sinken die Frühwerte auf 18 Grad am Oberrhein und bis 10 Grad im Erzgebirge, im länger klaren Brandenburg abseits der Städte sogar bis auf rund 8 Grad.

Am Donnerstag sind bei wechselnder Bewölkung mit heiteren Abschnitten vor allem im Norden und im Osten zunächst örtliche Schauer und Gewitter möglich. Aber auch von der Schweiz her können sich in der schwül-warmen Luftmasse am Nachmittag und Abend Gewitter über den Schwarzwald und die Schwäbische Alb ostwärts in die Gebiete südlich der Donau ausdehnen. Die Höchstwerte liegen in der Südosthälfte zwischen 25 und 28 Grad, am Oberrhein lokal bei 30 Grad. Abseits von starken bis stürmischen Gewitterböen weht im Nordwesten mäßiger Westwind mit frischen bis steifen Böen, Süden mäßiger Westwind, im Osten von Südost nach West drehender Wind.


ÜBERSICHT WARNLAGE

- Derzeit bestehen Akutwarnungen vor leichter bis mäßiger Hitzebelastung.

- Es sind Vorwarnungen wegen Gewitter aktiv. Akutwarnungen erfolgen bei Bedarf zeitnah.


AUSBLICK WARNLAGE

Am Freitag in der Südhälfte bei sonnigem bis wechselnd bewölktem Himmel zeitweise Schauer oder Gewitter möglich. In der Nordhälfte oftmals trockener Sonne-Wolken-Mix, nur wenige Schauer. In der Südhälfte 25 bis 29, am Ober- und Hochrhein 30 bis 31 Grad. Im Norden zwischen 19 Grad auf Sylt und 24 Grad von Münster bis Berlin.

Am Samstag in der Nordhälfte wechselnde Bewölkung und verbreiteter Schauer oder einzelne Gewitter. Dabei örtlich starke Böen bis hin zu Sturmböen. Nach Süden hin oft heiter oder sonnig und trocken und lediglich in den Bergen vereinzelte Hitzegewitter. Höchstwerte von 21 Grad an den Küsten bis 33 Grad am Oberrhein.

Am Sonntag vermutlich über der Mitte neben Sonnenschein auch häufige Schauer und Gewitter, im Süden oft sonnig und nur vereinzelte Hitzegewitter in den Bergen und deren Umfeld. Im Norden heiter bis wechselnd wolkig, kaum Schauer und meist trocken. Es bestehen weiterhin große Temperaturunterschiede bei 19 Grad auf Sylt und schwül-heißen 31 Grad am Oberrhein und Neckar.

Joachim Schug

Dieser Lagebericht wurde am 23.08.2017 um 18:45 Uhr ausgegeben.

ANZEIGE