Warnlagebericht vom 31.07.2014 um 17:24 Uhr

Niederschlagssummenkarten zum vielerorts sehr nassen Juli


Abends im Norden vereinzelt Schauer, sonst ruhiges Wetter

Am Freitag im Südwesten nachmittags/abends vereinzelt Wärmegewitter, sonst ruhiges Sommerwetter

Am Wochenende schwülwarm und zunehmende Gewittergefahr

AKTUELLE WETTERLAGE


Auf der Vorderseite eines neuen Tiefs bei den Britischen Inseln strömt am Freitag aus Südwesten wieder zunehmend sehr warme subtropische Luft nach Deutschland. Der Hochdruckeinfluss schwächt sich bis zum Abend allmählich ab und das schwache Zwischenhoch verlagert sich in Richtung Osteuropa. Bei uns ist zunächst noch recht trockene und stabile Luft wetterbestimmend und es stellt sich ein weitgehend ruhiger Sommertag ein. Dies ändert sich aber am Nachmittag und Abend im Süden und teilweise auch im Westen. Hier sickert von Frankreich feuchte und schwülere Luft ein, so dass die Schauer- und Gewitterneigung vor allem über dem Bergland ansteigt.


VORHERSAGE FÜR DEUTSCHLAND

Am Donnerstagabend gibt es eine Mischung aus Quellwolken und längeren sonnigen Abschnitten, wobei die Wolken in Nordseenähe und in Schleswig-Holstein zeitweise kompakter sind und einzelne Schauer bringen. Auch sonst ist über den Mittelgebirgen hier und da vereinzelt ein kurzer Regenschauer möglich. Es weht schwacher, an den Küsten gebietsweise mäßiger und in Böen frischer Südwestwind.

In der Nacht zum Freitag fallen die meisten Quellwolken rasch in sich zusammen und anschließend ist es vielfach gering bewölkt oder klar und es bleibt trocken. Lediglich in Küstennähe können sich gebietsweise dichtere Wolken halten. Im Norden weht schwacher, an den Küsten mäßiger Wind aus Süd bis Südwest. Ansonsten weht nur schwacher Wind aus unterschiedlichen Richtungen. Mit warnrelevanten Wettererscheinungen rechnen wir nicht.

Am Freitag ist es überwiegend sonnig und trocken. Im Westen bilden sich Quellwolken, die am Mittag und Nachmittag auch längere Zeit die Sonne verdecken können, aber zunächst nur vereinzelt einen kurzen Regenschauer bringen. Sonst ist es weitgehend leicht bewölkt oder sonnig, nur von der Lausitz bis zum Erzgebirge sowie in Süd- und Südostbayern ist es zeitweise durch hohe Wolkenfelder bewölkt. Am Nachmittag und Abend sind im Westen und Süden, primär über den Mittelgebirgen und den Alpen, einzelne Schauer und Gewitter möglich. Die Höchstwerte liegen bei sommerlichen 26 bis 29 Grad, an Küsten mit Seewind ist es nur wenig kühler. Im Südwesten werden örtlich Werte um 30 Grad erreicht. Es weht schwacher Wind aus südlichen, im Süden aus östlichen Richtungen.


ÜBERSICHT WARNLAGE

Deutschland: Warnungen vor Starkregenschauern an den Küsten erfolgen bei dieser Wetterlage zeitnah bei Bedarf. Sonst sind derzeit keine Warnungen aktiv.

Europa: Besteht auch in anderen Ländern Europas Unwettergefahr? Besuchen Sie unsere Unwetterzentralen für Unwetterzentrale Europa.


AUSBLICK

Am Samstag ist es schwülwarm bis -heiß und nach oft freundlichem Beginn bilden sich am Nachmittag aus zahlreichen Quellwolken einzelne kräftige Schauer und Gewitter. Örtlich sind dabei schwere Gewitter möglich und besonders durch Starkregen und Hagel besteht vereinzelt Unwettergefahr. Die Höchstwerte liegen meist bei 27 bis 31 Grad. Es weht schwacher bis mäßiger, an der Ostsee frischer Wind aus Südost.

Am Sonntag besteht im Osten in schwülwarmer bis heißer Luft mit Höchstwerten von 27 bis 32 Grad Gefahr unwetterartiger Gewitter. Vor allem von Südostbayern bis nach Oberfranken sowie von Sachsen bis nach Mecklenburg-Vorpommern sind örtlich Gewitter mit heftigem Starkregen, Hagel und schweren Sturmböen möglich. Weiter westlich gibt es einige Schauer, anfangs regnet es auch mal längere Zeit. Nachmittags gibt es einen Wechsel aus Quellwolken, längeren sonnigen Abschnitten und einzelnen Schauern und Gewittern. Hier wird es mäßig warm bei 22 bis 26 Grad. Bei Gewittern sind im Osten Sturmböen möglich, sonst weht meist schwacher bis mäßiger Wind aus westlichen Richtungen.

Zu Wochenbeginn geht es mäßig warm und wechselhaft weiter. Schauer und Gewitter sind weiterhin verbreitet möglich, wobei Details noch sehr unsicher sind.


SONDERINFORMATION

Gewitter und starke Regenfälle

Auswahl höchster Niederschlagsmengen von Mittwoch, 8 Uhr bis Donnerstag, 14 Uhr
145.7 l/m² - Winklmoos-Alm BY
145.6 l/m² - St. Bartholomae (Königssee) BY
138.9 l/m² - Unterwössen BY
124.2 l/m² - Reit im Winkl BY
95.6 l/m² - Plau am See MV
90.3 l/m² - Spitzingsee BY

In eigener Sache:
Die Warnungen der Unwetterzentrale über unsere App AlertsPro

Thomas Sävert

Dieser Lagebericht wurde am 31.07.2014 um 17:24 Uhr ausgegeben.

ANZEIGE