Warnlagebericht vom 06.04.2020 um 00:28 Uhr

Weitgehend warnfrei, vor allem im Osten steigende Waldbrandgefahr

AKTUELLE WETTERLAGE


Aktuell verstärkt sich zwischen Hoch KEYWAN über Osteuropa und Atlantiktief RANIDIA die südliche Strömung, so dass sehr milde Luftmassen herangeführt werden. Diese bleiben in den kommenden Tagen in Verbindung mit viel Sonnenschein erhalten, nur am Dienstag zieht die schwache Kaltfront des Tiefs durch, die den frühlingshaften bzw. frühsommerlichen Gesamteindruck aber kaum trübt.

Durch die anhaltende Trockenheit steigt die Waldbrandgefahr.


VORHERSAGE FÜR DEUTSCHLAND

Bis zum Morgen zeigt sich der Himmel vielerorts klar und es fällt kein Niederschlag. Meist ist es frostfrei, nur im Bergland ist leichter Frost zu erwarten. Im Erzgebirge und Lausitzer Bergland stürmische Böen möglich, in Gipfellagen Sturmböen, sonst weht der Wind überwiegend schwach.

Tagsüber setzt sich das sonnige und trockene Wetter fort. Dabei wird es noch etwas wärmer als am Vortag, so dass verbreitet über 20 Grad erreicht werden. Zum Abend hin ziehen im äußersten Westen dann vermehrt Wolken auf. Der Wind lässt nun auch in den östlichen Mittelgebirgen nach, so dass nirgends mehr Warnkriterien erreicht werden. Gebietsweise besteht aber weiterhin erhöhte Waldbrandgefahr.

In der Nacht zum Dienstag kann in Richtung Ems und Niederrhein lokal etwas Regen fallen. Ansonsten bleibt es trocken und vielfach auch sternenklar bei oftmals recht milden Tiefstwerten.


ÜBERSICHT WARNLAGE

- Es sind Hinweise zu erhöhter Waldbrandgefahr aktiv.

- Es sind Warnungen vor Sturmböen auf dem Fichtelberg und im Hochharz aktiv.

Hinweis in eigener Sache: Die Unwetterzentrale gibt nur Hinweise wegen Glätte aus, wenn diese massiv und flächendeckend auftritt. Dies gilt für Schneefallereignisse und gefrierende Nässe. Bei gefrierendem Regen bzw. Glatteisregen erfolgen entsprechende Warnungen. Vereinzelt oder stellenweise auftretende Glätte durch winterliche Einflüsse sind übliche Begleiterscheinungen in der Winterzeit (und bis ins Frühjahr hinein), der man eigenverantwortlich entgegentreten sollte und stellen aus unserer Sicht kein Unwetter dar.


AUSBLICK WARNLAGE

Am Dienstag überwiegend heiter und trocken, vor allem im Nordwesten gebietsweise einige kompaktere Wolkenfelder, aber allenfalls ganz vereinzelt schwache Schauer.

Am Mittwoch heiter oder locker bewölkt, vor allem im Westen und Norden einzelne schwache Schauer möglich, weitgehend aber auch hier trocken. Dabei weiterhin warm.

Am Donnerstag im Nordosten Durchzug von Wolkenfeldern und leichter Temperaturrückgang, sonst meist sonnig und weiterhin warm. Abgesehen von vereinzelten kurzen Schauern trocken.

Weiter zunehmende Waldbrandgefahr.

Weitergehende Informationen zu vielen anderen Wetterthemen und auch Erklärstücke in unserem Social-Media-Auftritt bei FACEBOOK und TWITTER. Das Wetter für Ihren Ort spezifisch anhand unseres dichten Wetterstationsmessnetzes vorhergesagt auf wetter24.de


SONDERINFORMATION

In unseren mehrsprachigen Unwetterzentralen für Europa findet sich ein reichhaltiges Angebot an Vorhersagen für quasi jeden Ort der Welt sowie Messwerte und Vorhersage-Animationen für alle Länder der Erde.

Ihr UWZ-Team

Dieser Lagebericht wurde am 06.04.2020 um 00:28 Uhr ausgegeben.

ANZEIGE