Warnlagebericht vom 25.07.2016 um 05:11 Uhr

Heute nach meist recht freundlichem Start gebietsweise erneut kräftige Schauer oder Gewitter

AKTUELLE WETTERLAGE


Heute verbleibt Deutschland weiterhin in einem Bereich schwacher Luftdruckgegensätze. Gleichzeitig nähert sich von Nordwesten her die Kaltfront des Nordmeertiefs YVI, die aber voraussichtlich erst am Abend den Westen und Nordwesten Deutschlands erreicht. Zuvor sind in schwülwarmer Luft abermals gebietsweise kräftige Schauer und Gewitter möglich.


VORHERSAGE FÜR DEUTSCHLAND

Heute sind entlang eines breiten Streifens von Schleswig-Holstein über Niedersachsen und der Mitte Deutschlands bis in die Süd- und Südosthälfte im Tagesverlauf teils kräftige Schauer und Gewitter möglich, dabei besteht die Gefahr von Starkregen und Hagel, doch auch einzelne Sturmböen sind nicht ausgeschlossen. Im Westen herrscht meist warnfreies Wetter, auch im Nordosten bleibt es ruhig. Die Höchstwerte liegen bei 22 Grad an den Alpen bis 32 Grad im Havelland. Bis auf Schauer- und Gewitterböen weht schwacher, allgemein auf West drehender Wind, nur im Nordosten noch längere Zeit aus östlicher Richtung.

In der Nacht zum Dienstag gehen vor allem anfangs noch einige Schauer und Gewitter nieder, wobei weiterhin lokal Unwettergefahr durch Starkregen besteht. Im Nachtverlauf klingen die Niederschläge dann weitgehend ab und die Bewölkung geht zurück. Im Südosten bleibt die Gewitterneigung generell noch etwas erhöht. Die Tiefstwerte liegen zwischen 19 Grad in der Berliner Innenstadt und 12 Grad auf der Baar. Dazu ist es nur schwach windig.


ÜBERSICHT WARNLAGE

Es sind Vorwarnungen für Gewitter aktiv (vorwiegend bezüglich Starkregen), Akutwarnungen erfolgen bei Bedarf zeitnah.

Zudem sind in der Nordosthälfte Hinweise wegen Wald- und Flächenbrandgefahr aktiv.


AUSBLICK WARNLAGE

Am Dienstag bleibt die feuchtwarme Gewitterluft in der Südosthälfte Deutschlands erhalten, hier besteht lokal Unwettergefahr, weiterhin vor allem durch Starkregen. Von Nordwesten her fließen stabilere Luftmassen ein, so dass es in der Nordwesthälfte meist trocken bleiben sollte. Die Temperatur erreicht Höchstwerte von 20 Grad an der Nordsee bis 28 Grad in Freiburg.

Am Mittwoch sind bei einem Wechsel von Sonne und Wolken im Osten und Südosten kräftige Schauer und Gewitter möglich, lokal sind dabei kräftigere Entwicklungen mit Hagel, Starkregen und Sturmböen denkbar. Sonst herrscht meist ruhiges Wetter. Die Höchstwerte liegen zwischen 20 und 28 Grad.

Am Donnerstag sind in der Nordwesthälfte Schauer möglich, die teils gewittrig durchsetzt sind, aber nach derzeitigem Stand nicht unwetterartig ausfallen sollten. Im Süden und Südosten scheint teils länger die Sonne, über den Bergen können sich einzelne Schauer und Gewitter bilden. Die Temperatur erreicht Werte von 20 bis 28 Grad.

Thomas Kunze

Dieser Lagebericht wurde am 25.07.2016 um 05:11 Uhr ausgegeben.

ANZEIGE